Eine Köchin auf Reisen

- Gastbeitrag von Katrine Lihn -

Katrine Lihn, Gastrosophin © Katrine Lihn beim Genuss einer Scheibe italienischer Salami
Katrine Lihn, Gastrosophin © Katrine Lihn

Mit den Füßen im Sand und dem blauem Himmel über meinem Kopf sitze ich am Strand und summe „Volare, ooh, cantare, ohhh.“ Na, wo bin ich?

 

Wer wie ich Italien liebt, weiß sofort, dieser italienische Ohrwurm stammt aus der kleinen Stadt Polignano a Mare. Dort ist das Leben so still und dennoch voller Musik zum Leben.

 

Genuss auf der ganzen Linie

 

Direkt am Meer ist es hier zu jeder Jahreszeit herrlich. Wie der berühmte Sänger Domenico Modugano mit seinem Liedchen „Nel blu, dipinto die blu“ bestens besingt, ist der Himmel blau angemalt und das Leben schwappt wie die Wellen so vor sich hin.

 

Ich sitze am Strand und schaue den spielenden Kindern zu. In meiner Basttasche liegt eine Flasche Wasser, gemütlich wartet daneben in einem karierten Tuch mein köstliches Brot. Italien ist immer eine Reise wert. Es ist ein wahr gewordener Traum sich hier aufzuhalten.

 

Apulien! Das klingt schon wie Musik in meinen Ohren. Mit dem Flugzeug geht es bis nach Bari und dann mit dem Leihwagen über Land.

An jeder Ecke gibt es eine Kneipe, ein kleines Lokal, Essen ist hier an der Tagesordnung und gehört dazu wie der Sand zum Strand.

 

Auf dem Wochenmarkt von Lecce

 

Die Wochenmärkte sind eine Augenweide und an den Ständen tummeln sich Frauen und Männer zum Schwatzen. Die Oliven glänzen in leichtem Öl, mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Die Brote sind außen braun, super knusprig und innen so weich wie eine Handvoll Entenfedern. Herrlich ist dieses Leben voller Träume, Schäume und gemütlichen Stunden.

 

Mir mangelt es an Nichts. Der Tag vergeht, er fliegt mit den Wolken an den Horizont. Auf der Mauer zum Strand esse ich zum Abend noch ein letztes Eis.

 

 

 Die Kultur des Reisens und des Genusses

 

ein kleiner Lebensmittelladen in Poglignano a Mare, Apulien © Katrine Lihn
Poglignano a Mare, Apulien © Katrine Lihn

Für mich gibt es wirklich nichts Schöneres als Länder zu entdecken. Die Reise, die Entdeckungen und vor allem die Menschen sind der Schlüssel zu meinem Glück. Die Kultur des Reisens ist neben dem Essen mein persönlich höchster Genuss.

 

In Apulien kann ich alles tun was mir Spaß macht. Kirchen anschauen, durch Gässlein schlendern, essen, träumen, schwimmen, mit den Fischern plaudern, abends einen köstlichen Wein trinken und mich in Lecce auf dem Markt mit den Händlern unterhalten.

 

Italienisch? Palare, naja, es geht doch mit Händen und Füßen. Der Hand auf dem Herzen, dem Lächeln im Blick, das ist die Verständigung des Miteinanders, das ist meine Sprache des Glücks – überall auf der Welt – die Sprache des Reisens.

Mit einem kulinarischen Gruß aus der Küche

 

Katrine Lihn

 


Katrine ist eine so sympathische Person und tolle Köchin! Ich empfehle als Genuss für's Hirn Ihren wöchentlichen Blog.. Nicht umsonst schwingt sie nicht nur den Kochlöffel, sondern beleuchtet als Gastrosophin stetig das Leben, den Genuss und wie das alles so zusammenhängt.

 

Na, Lust bekommen? Sie begleitet und bekocht auch gerne Genussmenschen auf Reisen. Z.B. auf unseren Reisen für Genießer.

 

Ihr könnt Sie aber auch in Potsdam besuchen - Katrine Lihn kocht für eine private Runde bei sich in ihrem gemütlichen Altbau. Und lädt immer wieder zu bunt zusammengewürfelten Runden ein, die sie mit ihrer Heimatküche aus frischen, regionalen Zutaten beglückt. Auch hier wird - wie könnte es anders sein - begeistert philosohiert - äh, gastrosophiert!

 

Mehr Infos, na klar, auf ihrer Homepage:

 

www.katrinelihn.de

genuss@katrinelihn.de