Costa Rica


Costa Rica liegt aber nicht in Europa, oder? Stimmt schon, wir weichen hier ein bisschen von unserer Schwerpunkt-Zielregion Europa ab. Wen die Hintergründe interessieren, kann das hier in unserem BLOG Artikel "My own Travel goes exotisch" nachlesen.


Die Ticos

Tukan mit typisch riesigem Schnabel, hier gelb-schwarz, auf einem dicken Ast sitzend
Tukan

 

Sind die "Ticos", wie sich die Menschen aus Costa Rica selbst nennen, so typisch mittel- oder südamerikanisch? Immer freundlich, aufgeschlossen und mit einem Lächeln im Gesicht, aber mit einem etwas gewöhnungsbedürftigen Zeitverständnis?

 

Wenn man das Motto der Ticos kennt, "Pura Vida", nämlich das echte, wahre Leben, dann kann man sich vorstellen, wie sonnig es in den Menschen aussieht. Dieser Spruch wird zu allen Gelegenheiten kundgetan, zur Begrüßung, zum Abschied, zum Dank, als Erwiderung, wie es einem geht,... kurzum, man kommt quasi nicht daran vorbei!

 

Übrigens, erstaunlich, wie gut organisiert das Land ist, vom süd-amerikanischem "komm' ich heut' nicht, komm' ich morgen" ist wenig zu spüren.

 

Sehenswert

 

Costa Rica ist äußerst vielfältig. Da das relativ schmale Land auf dem Streifen zwischen Nord- und Südamerika liegt, kommt man recht schnell von der etwas ursprünglicheren Pazifikseite zu den Traumstränden des Atlantiks.

Schmaler imposanter Wasserfall El Toro
El Toro Wasserfall

Und das Land hat für jeden etwas zu bieten: Vom kühlen Nebelwald bis zum feuchtwarmen, üppigen Regenwald. Von fantastischen Stränden hoch zu aktiven Vulkanen und nicht zu vergessen: man findet hier eine sehr artenreiche Tier- und Pflanzenwelt. Die Biodiversität des Landes ist eine der größten der Welt.

 

Reisezeit

Costa Rica hat seine Hochsaisonzeit in unserem Winter. Dann ist es dort aber auch am vollsten. Sollten Sie flexibel sein, so empfehlen sich September und Oktober, vor allem für die Karibik-Seite des Landes. Für die Pazifikseite ist der April/Mai mit Beginn der Regenzeit gut, wenn man einen ruhigeren Urlaub verbringen und den Geldbeutel schonen möchte.

 

Schildkröte am Strand im Sonnenuntergang

Es kommt zudem ganz darauf an, welche Schwerpunkte Sie setzen möchten, danach sollten Sie Ihre Reisezeit auswählen. Möchten Sie z.B. die Schildkröten beobachten, die hier an vielen Stränden ihre Eier ablegen, sollten Sie sich an bestimmten Saisonzeiten orientieren. Gerne unterstützen wir Sie bei der Detailplanung.

Dass es im Land so grün ist, verdankt die Natur den regelmäßigen Regenschauern, die oft auch ziemlich ausgiebig sein können. Besonders der Nebelwald lebt von der stetigen Feuchtigkeit. Ein Regenponcho ist hier also immer und überall ein praktischer Reisebegleiter. Meiden sollte man die südliche Region Puntarenas im Mai/Juni und September Oktober, da es hier zu heftigen Regenfällen mit Überschwemmungsgefahr kommen kann. Da die Straßen teils durch Bäche führen, kann das ansonsten bei der Reise schon mal zu Problemen führen....

 

Strand an der Pazifikküste von Palmen gesäumt
Strand an der Pazifikküste

Beispiel-Rundreisen

Wir haben für Sie einige Vorschläge für Rundreisen, die Sie entweder in dieser Form oder abgewandelt nach Ihren Vorstellungen buchen können. Wenn Sie Ihren Urlaub in Costa Rica planen, sprechen Sie uns gerne an

Wir arbeiten Ihnen dann individuell auf Ihre Bedürfnisse und Vorstellungen abgestimmt Ihre Reise aus. Ach ja, und wohnen werden Sie in Costa Ricas herrlichen kleinen Hotels und Lodges. Lassen Sie sich von unserer Auswahl inspirieren:

Aktivitäten

Die meisten Urlauber kommen wohl nach Costa Rica wegen der grandiosen Landschaften und exotischer Tiere. Und Sie werden nicht enttäuscht! 

Besonders Vogelliebhaber können sich an den bunten Gesellen kaum sattsehen. Überall zirpt, zwitschert und kreischt es durch den raschelnden Wald, der sich in immer wechselnden Grüntönen präsentiert. Nicht weniger bunt kommen die Frösche, Insekten und Schlangen daher. Die Stars bei den meisten Besuchern sind die gemütlichen Faultiere!

Zip-Lining durch die Baumwipfel des Nebelwaldes

Zip-Lining durch die Baumwipfel von Costa Rica ist eine sehr beliebte Freizeitbeschäftigung und macht wahnsinnig viel Spaß.

 

Obwohl wir immer für die individuelle Note sind, empfehlen wir es sehr, sich in Costa Rica auf Naturexkursionen (besonders nachts!) in die Hände von lokalen Führern zu begeben. Denn so artenreich das Land ist, desto besser verstecken sich die vielen Tiere. Nebenbei werden Sie mit interessanten Fakten zu Tieren, Pflanzen und dem Land mit seinen Menschen versorgt. Wer ohne Guide unterwegs ist, erlebt nur einen Bruchteil dessen, was möglich ist.

 

Natürlich können Sie alle möglichen sportlichen Aktivitäten unternehmen, wie Reiten, Surfen, Mountainbiken, Canyoning usw.

Kulinarisches

Bedingt durch die Nähe zur Küste kommen Freunde von Fisch und Meerestieren voll auf ihre Kosten. Hier können Sie sich einmal quer durch den Ozean schlemmen. Aber auch Huhn und andere Fleischgerichte werden auf köstliche Art zubereitet. Am Anfang vielleicht etwas ungewohnt, gibt es in den meisten Hotels neben einem amerikanisch geprägten Eierspeisen-Frühstück auch das traditionelle "Gallo Pinto", Reis mit schwarzen Bohnen. Sehr lecker! Spezialitäten, wie Kochbanane und Mais-Tortillas sollten Sie ebenfalls unbedingt kosten. Herrlich süß und saftig schmecken hier die exotischen Früchte, wie Ananas, Mango, Papaya und Bananen. Erfrischend ist das Kokoswasser, das Sie per Strohhalm direkt aus der Frucht genießen können.

 

Sie wollten schon immer mal wissen, wo der Kaffee wächst, den Sie tagtäglich als Wachmacher zu sich nehmen oder die Schokolade, die so verführerisch lecker im Mund schmilzt? Die Ursprünge beider Pflanzen finden Sie in Costa Rica. Auf diversen  Plantagen können Sie den Weg von der rohen Frucht am Baum bis hin zum verarbeiteten Produkt hautnah erleben.