Gartenvergnügen in Norddeutschland - mit IGA 2017 Berlin

(7 TAGE / 6 NÄCHTE)

Rund um die Städte Hamburg und Berlin gibt es eine Reihe von herrlichen Parks und Gärten, einer schöner als der andere und alle sehr unterschiedlich. Erleben Sie das Kontrastprogramm in Deutschlands nördlichen Metropolen und grünen Oasen. Als einen Höhepunkt besuchen Sie die IGA in Berlin! Na ja, und ganz nebenbei lernen Sie auch noch ein Stück vom Norden Deutschlands kennen.

Reise Nr.: DG 1

Hamburg - Eutin - Schwerin - Berlin (IGA) - Hannover - Walsrode - Hamburg



Tag 1:

Hamburg

Boot auf der Alster durch die Zweige eines Baums aufgenommen
Alsterboot

Ankunft in Hamburg.

 

Hamburg hat viele grüne Ecken und wird zusätzlich aufgelockert durch das Element Wasser: Die Elbe und der Hafen, die vielen kleinen und größeren Fleete sowie die Alster, ein großes Naherholungsgebiet, auf dem sich gerne die Segelboote tummeln.

Üppig blühende Rosen in mit Buchbaum umgrenzten Beeten mit kleinem Pavillon
Planten un Blomen

Lassen Sie sich durch die kleinen Straßen Pöseldorfs hinunter zur Alster mit seinem herrlichem Grüngürtel treiben und besuchen Sie den Vorzeigepark Hamburgs, "Planten un Blomen". Der weitläufige Park ist in verschiedene Abschnitte aufgeteilt. Besonders hervorzuheben ist der Alte Botanische Garten mit verschiedenen Tropen-Gewächshäusern, der große Rosengarten und der Japanische Garten mit Teehaus. Lassen Sie sich am Abend nicht die Wasserspiele entgehen, die am Parksee mit stimmungsvoller Musikuntermalung zelebriert werden.

2 Übernachtungen in einem stilvollen B&B in Hamburg



Tag 2:

Arboretum und Rosarium

Blühende Gehölze zwischen verschiedenen großen Bäumen
Arboretum Ellerhoop-Thiensen

Heute bewegen Sie sich vor die Tore Hamburgs und besuchen das Arboretum Ellerhoop-Thiensen. Berühmt ist der Park nicht nur für seine umfangreiche Baumsammlung, sondern auch für die Lotosblumen, die alljährlich im Juli und August den Teich in ein Blütenmeer verwandeln. Aber auch der Herbst hat hier seinen ganz besonderen Zauber, denn hier entfachen viele Herbstfärbegehölze eine wahre Pracht an typischen "Indian Summer"-Farben.

 

Danach geht es in das Rosarium Uetersen, wo die Präsentation, Fülle und Duft der über 900 verschiedenen Rosensorten faszinieren. Sie finden hier eines der ältesten Rosarien Deutschlands. Betört vom Duft der Königinnen der Blumen werden Sie durch unterschiedliche Themenbereiche geführt, u.a. Nostalgie- und Kletterrosen sowie einen Duftgarten. Eine Kaffeepause am Mühlteich zwischen romantischen Trauerweiden und (natürlich!) Rosen rundet das Erlebnis im Rosarium ab.

 

Nutzen Sie den Abend, um am Hafen das Hamburger Flair zu genießen. Vielleicht mit einem Aperitif auf der Rooftop Bar der "Tanzenden Türme"?

Übernachtung in Hamburg



Tag 3:

Die Schloss-Gärten von Eutin & Schwerin

Blick von schräg oben auf das vierflüglige Schloss Eutin mit Park und Brücke über einen Wassergraben
Schloss Eutin

Zuerst drehen Sie von Hamburg aus einen Bogen zum Schloss Eutin. Dieses ist zum einen sehr interessant von innen zu besichtigen (ggf. mit Führung, es gibt auch Themenführungen), zum anderen bildet es Mittelpunkt und Blickfang einer der schönsten englischen Landschaftsgärten in Norddeutschland. Dieser zieht sich um das Schloss herum und beherbergt u.a. einen historischen Küchengarten mit Orangerie. Im Innenhof des vierflügligen Prachtbaus befindet sich ein wundervoller mediterraner Garten.

Weiter geht es an Lübeck vorbei (hier können Sie einen kurzen Abstecher zum Holstentor unternehmen) zum Schloss Schwerin.

Schlossgarten mit Wasserflächen, im Hintergrund Schloss Schwerin
Schloss Schwerin

Im Rahmen der Bundesgartenschau 2009 wurde der Schlossgarten neu gestaltet, jedoch unter Beibehaltung der historischen Grundlage. So gibt es neben vielen liebevoll angelegten Blumenbeeten einen Kreuzkanal mit Skulpturen, den man von der Aussichtsterrasse gut sehen kann. Machen Sie bei schönem Wetter doch einfach ein Picknick auf der Grünfläche mit Blick auf das pompöse Schloss oder am Schweriner See.

 

1 Übernachtung in einem charmanten Hotel am Malchower See



Tag 4:

Schlosspark Sanssouci & Schloss Glienicke in Potsdam

Bevor es heute nach Berlin geht, fahren Sie nach Potsdam und schlendern durch den Park des Schlosses Sanssouci. Der ehemalige Sommersitz von Friedrich dem Großen im 18. Jh. thront herrschaftlich über den Weinbergterrassen, wo sich auch das Grab des Herrschers befindet.

Schloss Sanssouci mit Terrassengarten
Schloss Sanssouci

Sicherlich werden Sie heute nur einen kleinen Teil des 70 km großen Wegenetzes durch den größten Park Brandenburgs schaffen, aber einige der Höhepunkte, wie der Lustgarten, die Neptungrotte und der Sizilianische und Nordische Garten und nicht zu vergessen, den Karl Förster Staudengarten werden Sie sehen. Auch das Schloss kann bei Interesse besichtigt werden.

Blühende, bunte Stauden im Karl Förster Garten, Schloss Sanssouci
Karl Förster Garten, Schloss Sanssouci

Am Schloss Glienicke in Potsdam trifft man auf eine weitere Perle der Gartenbaukunst. Am Ufer der Havel eröffnet sich Ihnen ein kunstvoll angelegter Garten im klassizistischen Stil mit italienischen Anklängen und originalen Statuen. Lassen Sie den Blick auf Ihrem Rundweg durch den Park über Potsdam, Schloss Babelsberg, Sacrow, die Pfaueninsel und die Havelseen schweifen.

 

Auch ein Spaziergang durch Potsdam, z.B. das Holländische Viertel bietet sich heute an. Sie können aber auch einen Stopp am Wannsee einlegen, bevor Sie wieder zurück nach Berlin fahren.

 

Erleben Sie eine abendliche Brückenfahrt in Berlin, wo Sie die Highlights der Stadt gemütlich vom Boot aus erleben.

2 Übernachtungen in einem stilvollen B&B in Berlin.



Tag 5:

IGA Berlin & Britzer Garten

Vom 13.04. - 15.10.2017 findet in Berlin die Internationale Gartenausstellung (IGA) statt. Ein Highlight für alle Gartenfreunde, stehen die Gartenschauen doch immer für innovative und nachhaltige Gartenkunst. Aus vielen solcher Veranstaltungen sind aus vernachlässigten Gegenden oder Brachland wunderschöne Oasen erwachsen. 

Seilbahn auf der IGA Berlin © Dominik Butzmann
IGA Berlin © Dominik Butzmann

Das Motto "Ein MEHR aus Farben" verspricht ein Feuerwerk an bunten Erlebnissen, sowohl was die zeitgenössische Gartenkunst betrifft als auch den umfangreichen Veranstaltungskalender. Die Gärten der Welt wurden in diese IGA integriert und im Rahmen der Gartenschau durch einen weiteren Bereich, den Englischen Garten, erweitert. Sie bilden neben dem Wuhletal, dem Kienbergpark mit Kienberg und der Kienbergpromenade die fünf Bereiche der IGA. Ein Höhepunkt ist sicherlich auch die Fahrt mit der Seilbahn über das Gelände!

IGA Berlin -  Koreanischer Garten / © Grün Berlin
IGA Berlin - Koreanischer Garten / © Grün Berlin
Britzer Garten Dahlien am Kalenderplatz © Grün Berlin
Britzer Garten / © Grün Berlin

Der Britzer Garten bietet über das Gartenjahr wahre Augenweiden. Im Frühjahr betören ein Meer von Tulpen und prächtige Azaleen und Rhododendren die Besucher, gefolgt von phantastischen Rosenblüten im Sommer und ein wahres Feuerwerk an Dahlien läutet den Herbst ein. Der moderne Landschaftsgarten, dessen verschiedene Themengärten sich um einen großen See gruppieren, wurde übrigens zur Bundesgartenschau 1985 angelegt.

 

Vielleicht möchten Sie am Abend noch beim Prinzessinnengarten vorbeischauen? Dieser Garten mit mobilen Beeten wurde mit engagierter Eigeninitiative der Bewohner und vieler Freiwilliger auf der versiegelten Brachfläche am Moritzplatz geschaffen. Es gibt auch ein Café, in dem die biologisch angebauten Gemüse und Früchte des Gartens zu leckeren Gerichten verarbeitet werden (geöffnet bis 22:00 Uhr).

Übernachtung in Berlin



Tag 6:

Herrenhäuser Gärten bei Hannover

Nach dem Frühstück machen Sie sich wieder auf gen Westen, wo in Hannover das umfangreiche Ensemble der Herrenhäuser Gärten beim gleichnamigen Schloss auf Sie wartet. Entdecken Sie die verschiedenen Themengärten: den großen Garten im Barockstil, den Berggarten, einen botanischen Garten mit Gewächshäusern und Freilandbereich, sowie die im Stil englischer Landschaftsgärten angelegten Georgen- und Welfengarten.

Am Nachmittag haben Sie die Gelgenheit, durch die von Fachwerkarchitektur geprägte "Rattenfängerstadt" Hameln zu bummeln, oder einen Abstecher in den gepflegten Kurpark von Bad Pyrmont zu unternehmen.

 

1 Übernachtung in einem edlen Schlosshotel mit 5-Gänge-Menü am Abend



Tag 7:

Vogelpark Walsrode & Rückreise

Heute geht es auf die Rückreise nach Hamburg. Auf dem Weg liegt der Weltvogelpark Walsrode, der ebenfalls einen Besuch wert ist. Hier begeistern nicht nur die über 4.000 teils exotischen Vögel, sondern auch die von alten Bäumen und seltenen Pflanzen geprägte Parklandschaft mit idyllischen Teichen und vielen bunten Beeten. Für viele ist dies einer der schönsten Parks in Norddeutschland. Im Rhododendrontal finden Sie 120 verschiedene Arten dieser blühfreudigen Gehölze und im Sommer duften die Rosen um die Wette mit vielen einheimischen und exotischen Pflanzen.

Rose blühende Rosenbüsche vor einer Rasenfläche, umsäumt von Bäumen und im Hintergrund eine Windmühle im Vogelpark Walsrode
Vogelpark Walsrode

Auch ein Abstecher in die Lüneburger Heide bietet sich heute noch an. Zur Heideblüte im Sommer ist sie natürlich besonders schön, aber auch die anderen Jahreszeiten haben ihren Reiz.



Preis p.P. (bei 6 Übernachtung im DZ): ab 789 EUR

Leistungen:

  • 6 Übernachtungen im DZ inkl. Frühstück (in 4-5*-Hotels bzw. hochwertigen B&B)
  • Mietwagen 7 Tage Economy Klasse inkl. aller km und Versicherungen
  • Eintrittskarte zur IGA Berlin (Tagesticket)
  • Eintrittskarte Weltvogelpark Walsrode (Tagesticket)
  • 1 x 5-Gänge-Gourmet-Menü mit Aperitif
  • abendliche Brückenfahrt in Berlin (ca. 3 Std.)
  • Reiseplan mit allen wichtigen Details und vielen weiteren Tipps und kulinarischen Adressen

Hinweis: Die Eintrittsgelder in die Gärten und Sehenswürdigkeiten sind im Paket nicht enthalten, sofern nicht explizit erwähnt.

Preise können abhängig von der Reisezeit, Art der gebuchten Unterkünfte und der Mietwagenkategorie variieren. Bitte kontaktieren Sie uns, damit wir Ihnen ein genaues Angebot unterbreiten könnten.

 

Es handelt sich bei dieser Reise um eine Selbstfahrer-Rundreise. Sie können bei jedem beliebigen Punkt der Reise einsteigen. Die Reise lässt sich auch mit dem eigenen Auto fahren. Dann entfällt der Mietwagenanteil. 

Die vorgeschlagene Reise kann natürlich auch einfach als Anregung dienen. Gerne arbeiten wir für Sie einen alternativen Routenvorschlag aus. Die Reise ist ideal geeignet, um Verlängerungsnächte einzuplanen, um mehr Zeit an den einzelnen Orten zu haben. Zusätzlich zum Schwerpunkt Gärten können wir auch weitere Programmpunkte einbauen. Ihrer und unserer Fantasie sind hier keine (oder sagen wir mal kaum) Grenze gesetzt!