Solent Forts                        €€€€€€

Das Besondere



Solent Forts

im Meer vor Portsmouth, England


22 Zimmer in No Man's Land und 9 Zimmer in Spitbank.

Mit Spitbank, Horse Sand und No Man’s Land gibt es heute insgesamt drei noch bestehende kreisrunde Festungsanlagen im Meer zwischen Portsmouth und der Isle of Wight. Geplant waren sie zur Abwehr gegen den französischen Kaiser Napoleon III. Wirklich gebraucht wurden diese von außen eher unattraktiv wirkenden Bauwerke allerdings nie. Tja, und wo früher die Soldaten hausten, befinden sich nun luxuriöse Unterkünfte.

 

Spitbank ist mit 9 Zimmern die kleinste der Forts und am luxuriösesten, es gibt sogar eine Champagner-Bar. Dafür lockt No Man's Land mit einem Weinkeller im ehemaligen Munitionslager. Wenn Sie eine abenteuerlustige Ader haben, sind Sie hier auf jeden Fall richtig. Es können diverse Aktivitäten gebucht werden, u.a. Laser-Tag, Schatzsuchen oder eine Fahrt mit dem Speedboat über das Meer. Und – Sie wollten doch bestimmt schon immer mal lernen, wie man eine Champagner-Flasche fachgerecht mit dem Schwert öffnet, oder? Entspannen können Sie im Rooftop-Spa mit Sauna und Hot Tub.

 

No Man’s Land Fort wurde im April 2015 eröffnet und bietet 22 Zimmer.

 

Die Anreise erfolgt per Boot entweder von Portsmouth oder von Southampton aus und dauert jeweils ca. ein halbe Stunde. Man kann sich auch mit dem Helikopter einfliegen lassen, wobei nur auf No Man's Land ein Heliport vorhanden ist und man sich auf die anderen Forts von hier aus mit dem Boot übersetzen lassen muss.


Horse Sand ist momentan geschlossen und wird komplett renoviert.