Italien: "Toskana & Umbrien - Natur & Kultur"

(12 TAGE / 11 NÄCHTE)

Erleben Sie auf dieser Rundreise die schönsten Orte Toskanas und Umbriens. Genießen Sie die herrlichen Landschaften der Toskana und Umbriens, tauchen Sie ein in die faszinierende Geschichte und verkosten Sie die köstlichen Weine und leckeren Spezialitäten der Regionen.

Reise Nr.: IT 2:  Lucca - Chianti - Siena - San Gimignano - Crete - Montepulciano - Val d'Orcia - Perugia - Assisi - Florenz


Tag 1:

Pistóia, Lucca & Collodi

Torre di Guinigi, mit Steineichen bewachsener Turm in Lucca
Torre di Guinigi, Lucca

Übernahme des Mietwagens am Flughafen von Florenz.

 

Sie lassen Florenz links liegen und fahren gleich in Richtung Pistóia. Das mittelalterliche Stadtzentrum um den Piazza del Duomo mit einer der ältesten Kirchen der Toskana, dem Dom San Zeno mit  sowie dem Battistero San Giovanni sind einige interessante Sehenswürdigkeiten.

 

 

Weiter geht es nach Lucca. Der Ort besticht durch seine komplett erhaltene, über 4 km lange Stadtmauer, auf der Sie einen Spaziergang unternehmen können. Der Besuch des Duomo die San Martino ist einer der Höhepunkte der Stadt. Die Piazza San Michele bildet das quirlige Zentrum mt vielen Cafés und Restaurants, hier findet sich auch die Kirche San Michele in Foro. Der Torre di Guinigi, mit Steineichen bewachsenes Wahrzeichen der Stadt kann bestiegen werden. Eine herrliche Aussicht belohnt für die Mühe. 

 

Als letzte Station des ersten interessanten Tages fahren Sie nach Collodi. Der Ort scheint förmlich den Hang hinunter zu fließen, so dekorativ sind die Häuser angeordnet. Der Garten der Villa Garzoni ist eine Wonne für alle Gartenfreunde. In der weitläufigen, im 17. Jh. raffiniert gestalteten Anlage findet man alles, was ein Barockgarten zu bieten haben muss. Die Villa selbst ist leider nicht für Besucher geöffnet.

 

Übernachtung bei Pistoia.



Tag 2:

Die Weine des Chianti

Weinberge im Chianti
Chianti

Heute tauchen Sie tief in das bekannte Weinanbaugebiet Chianti ein, besuchen einige Weingüter und haben die Möglichkeit, verschiedene Weine zu verkosten.

 

Folgende Weingüter sollten Sie ansteuern: Casa Brancaia, Radda in Chianti,  Castello di Ama, Gaiole in Chianti,  Barone Ricasoli, Gaiole in Chianti, Cantine del Castello di Brolio, Badia a Coltibuono (Bio), Gaiole in Chianti, Felsina Estate, Castel Nuovo.

 

Übernachtung im Chianti (insgesamt 3 Nächte)



Tag 3:

Siena

Auf geht es nach Siena, der Heimat des traditionsreichen "Palio", einem Pferderennen, das zweimal jährlich auf dem runden Hauptplatz der Stadt, der "Piazza del Campo", ausgetragen wird. Aber auch außerhalb dieses Spektakels ist Siena eine Reise wert und man kann den Piazza del Campo in seiner vollen Schönheit bewundern. Besichtigen Sie auch den Palazzo Pubblico mit dem Museo Civico und steigen auf den Torre del Mangia - der großartigen Ausblick entschädigt für den mühevollen Bezwingung des 102 Meter hohen Turmes.

 

Siena, Piazza del Campo
Siena

Den Duomo Santa Maria, eines der herausragendsten gotischen Bauwerke Italiens, mit seinen prachtvollen Interieur und den detaillierten Fußbodenbildern sowie das Dombaumuseum bzw. das Museum Santa Maria della Scala sollten Sie ebenfalls in Ihren Besuch einbeziehen.

 

Übernachtung im Chianti.



Tag 4:

Volterra, San Gimignano & Colle di Val d'Elsa

San Gimignano
San Gimignano

Am heutigen Tag geht es auf eine Rundtour in die Umgebung. Sie besuchen zu Beginn Volterra. Die uralte Stadt mit der hohen Stadtmauer liegt eingebettet in einen Teppich von grünen Feldern. Der imposante Stadtpalast Palazzo deo Priori aus dem 13. Jh. ist das älteste noch erhaltene Bauwerk dieser Art überhaupt. Auch der prächtige Duomo ist einen Besuch wert.

 

Auch San Gimignano, berühmt für seine Türme, wartet auf Sie. Die fünfzehn Geschlechtertürme sind sehenswert und prägen das Stadtbild schon von weitem. Steigen Sie auf den mit 54 m höchsten Torre Grossa und blicken auf die hübsche, mittelalterliche Sadt und die Umgebung.

 

Weiter geht es dann nach Colle di Val D'Elsa, einen Ort mit historischer Altstadt, der sehr malerisch auf drei Hügelrücken liegt und bekannt ist für die Produktion von Kristallgläsern.

 

Übernachtung im Chianti.



Tag 5:

Crete, Kloster und Brunello

Sonnenuntergang über der Crete, Toskana
Crete

Fahrt über die Crete, einer Landschaft, die bereits die Römer und Etrusker durch intensive Abholzung prägten. Es entstand eine karge Landschaft, von Erosion gezeichnet, die je nach Jahreszeit ein anderes Gesicht hat: Im Frühling überzieht ein liebliches, frisches Grün die Hügel, das im Sommer vom Goldgelb der wogenden Weizenfelder abgelöst wird, während im Herbst die Braun- und Ockertöne vorherrschen.

 

Machen Sie einen Abstecher zum Kloster Abbazia di Monte Oliveto Maggiori (Eintritt frei), es lohnt sich. Das alte Gemäuer überrascht den Besucher mit herrlichen Fresken im Kreuzgang, die das Leben des Heiligen Benedikt abbilden. Sehenswert sind auch die alte Apotheke und die tolle Bibliothek. Sie können im Klostereigenen Laden Wein und Produkte der Abtei erwerben. 

 

Übernachtung bei Montepulciano (insgesamt 3 Nächte)



Tag 6:

Pienza, Montepul- ciano & das Val d'Orcia

Blick von Pienza
Pienza

Die heutige kleine Roundtour führt Sie zuerst nach Pienza, das zwar klein, aber sehr  bekannt für den malerischen Ortskern und den Renaissance-Stil ist. Sehenswert ist der Duomo Santa Maria Assunta,der sowohl im Renaissance- als auch im gotischen Stil erbaut ist. Der Palazzo Piccolomini ist ein schönes Beispiel dafür, wie der wohlhabende Adel im 15. Jh. residierte.

 

Die Bergstadt Montepulciano thront hoch oben auf einem 600 m hohen Hügel und bietet eine grandiose Rundumsicht auf die umliegende Landschaft. Die Piazza Grande im historischen Zentrum ist der dekorative Vorzeigeplatz. Jeder Besucher muss natürlich den Vorzeigewein, den Vino Nobile di Montepulciano, verkosten. Hierzu bietet sich die Bio-Enoteca Salcheto an.

Blick ins Val d'Orcia
Val d'Orcia

Kurven Sie zum Abschluss durch die typische Bilderbuchlandschaft des Val D'Orcia. Sie fahren über sanfte Hügelketten, durch dekorative toskanische Zypressenalleen, vorbei an bunten Sonnenblumenfeldern.

 

Übernachtung bei Montepulciano.



Tag 7:

Heiße Quellen von Saturnia, Pitigliano & Orvieto

Heiße Quellen bei Saturnia
Heiße Quellen bei Saturnia

Machen Sie heute einen Ausflug zu den heißen Quellen von Saturnia. Entweder Sie wählen die Edel-Variante in der Terme di Saturnia, einem Luxushotel. Hier können Sie das heiße Wasser im großen Pool auch als Tagesgast genießen, natürlich mit allen Annehmlichkeiten, die ein Hotel zu bieten hat. Oder Sie fahren z.B. zu den Cascate del Mulino, wo Sie sich ganz kostenfrei in die dekorativen weißen Sinterterrassen legen und ebenfalls herrlich entspannen können.

Pitigliano hoch oben auf dem Tuffsteinplateau
Pitigliano

Der Ort Pitigliano scheint förmlich aus dem Tuffstein-Plateau herauszuwachsen, das mit seinen umgebenden tiefen Schluchten zur damaligen Zeit eine ideale Verteidigungsposition für die Etrusker darstellte. Sie betreten den Ort über eine Brücke, die über eine imposante Schlucht führt. Die mächtige Renaissance-Festung Fortezza Orsini lockt mit Aussichtspunkten und einem unterirdischen Höhlensystem mit alten Grabstätten, den Nekropolen.

Einsamer Baum in umbrischer Landschaft
Umbrien bei Orvieto

Orvieto ist eine auf vulkanischem Tuffsteinfelsen gebaute Stadt, der komplett mit Höhlensystemen durchlöchert ist. Es werden sogar Führungen in den Untergrund angeboten. Orvieto ist auch bekannt für seine Keramikkunst. Diese sieht man in der ganzen Stadt. Sehenswert ist der dominante Dom im Renaissance-Stil mit großartigen Fresken in der Capella Nuova.

 

Übernachtung bei Montepulciano.



Tag 8:

Perugia

Ausblick über Perugia
Perugia

Weiter geht es heute zu Ihrem Hotel für die nächsten beiden Nächte in Perugia, wo Sie zuerst einchecken.

 

Danach haben Sie ausgiebig die Gelegenheit, sich die Stadt näher anzuschauen, denn mit der Perugia Museum Card wird Ihnen freier Eintritt zu vielen Sehenswürdigkeiten gewährt.

 

Perugia ist eine lebhafte Universitätsstadt und vielen bekannt durch das Jazz Festival im Sommer. Das historische Zentrum lockt mit kleinen Gässchen und Geschäften. Bummeln Sie auch über die Flaniermeile Corso Vannucci zur Piazza IV Novembre mit dem Hingucker Fontana Maggiore und besichtigen Sie die umfangreiche Kunstsammlung in der Galleria Nationale dell' Umbria. Vom Giardini Carducci hat man besonders am Abend einen traumhaften Blick bis nach Assisi und Montefalco. Besuchen Sie auch den Palazzo dei Priori, das imposante gotisches Rathaus.

 

Übernachtung bei Perugia (insgesamt 2 Nächte).



Tag 9:

Assisi, Bevagna & Montefalco

Aufstieg zur Basilika San Francesco, Assisi
Basilika San Francesco, Assisi

Heute verlassen Sie Perugia für einen Tagesausflug, zuerst nach Assisi. Dort dominiert die sehenswerte Basilika San Francesco ihre Umgebung.

Hübsch ist auch die Piazza del Comune, von dort führt ein Weg zur Rocca Maggiore, einer erhöht gelegenen Festungsanlage, die einen herrlichen Ausblick gewährt.

 

Bevagna ist eine weitere entzückende Stadt in der Gegend mit gut erhaltener mittelalterlicher Mauer. Besichtigen Sie auch die Reste des römsichen Theaters und der Thermen mit wunderschönen Mosaiken. Schauen Sie unbedingt in das Teatro Francesco Torti hinein.

 

Auch sehenswert ist Montefalco, auf einem Hügel platziert lässt sich von hier oben wunderbar die Gegend bewundern. Auch das Museo di San Francesco ist sehr bekannt, hier finden sich wertvolle Fresken, die das Leben des Heiligen Franziskus darstellen.

 

Übernachtung bei Perugia.



Tag 10:

Arrezzo, Fiesole & Florenz

Geschmückter Piazza Grande in Arezzo
Arezzo

Heute fahren Sie über Arezzo und über Fiesole nach Florenz.

 

In Arezzo ist der Besuch der repräsentativen Piazza Grande lohnenswert, um den sich die schönsten Gebäude des Ortes gruppieren, u.a. die Kirche Santa Maria della Pieve mit einer viergeschossigen Fassade und der Campanile, Turm der hundert Löcher.

 

Fiesole ist sehenswert, vor allem wegen der Ausgrabungsstätte Area Archeologica di Fiesole, wo Sie die Überreste eines alten Theaters aus der Römerzeit sowie einen großen Thermenkomplex besichtigen können. Das römische Theater bietet auch heute noch eine großartige Kulisse für Freilufttheater im Sommer. Darüber hinaus haben Sie von hier aus einen tollen Ausblick auf Florenz, der letzten Station Ihrer Reise, wohin Sie nun aufbrechen.

 

Am Flughafen von Florenz geben Sie den Mietwagen zurück, den Sie in Florenz nicht mehr benötigen.

 

Übernachtung in Florenz (insgesamt 2 Nächte).



Tag 11:

Florenz

Heute können Sie sich ganz auf die Besichtigung von Florenz konzentrieren. Für diese schöne Stadt mit ihren vielen herrlichen Sehenswürdigkeiten, deren Optik vor allem durch den Einfluss der mächtigen Familie Medici geprägt wurde, braucht man schon ein bisschen Zeit.

Über den Dächern von Florenz
Florenz
Der Dom von Florenz
Duomo

Wer an Florenz denkt, hat sofort den Dom und die alte Brücke vor dem inneren Auge. Aber es gibt natürlich noch mehr.

 

Besuchen Sie die imposante Kirche Santa Croce und das zugehörige Mueum. Die Piazzale Michelangelo lockt mit herrlicher Aussicht auf die zu Füßen liegende Stadt, Palazzo Vecchio, ein Tück weiter oben finden Sie die schönste und älteste Kirche San Miniato al Monte.

Skulpturen auf der Piazza della Signoria
Piazza della Signoria

An der Piazza della Signorina befindet sich der berühmte Palazzo Vecchio und vor allem bekannte Skulpturen. Bummeln Sie über die Ponte Vecchio mit den vielen Schmuckläden, bewundern den riesigen Palazzo Pitti. Nicht nur Gartenliebhaber erfreuen sich am angrenzenden, ursprünglich für die Medicis entworfenen, Boboli-Gärten. Natürlich finden Sie hier auch die Uffizien, eine äußerst umfangreiche Gemälde- und Kunstsammlung mit Werken bedeutender Künstler.

 

Der Mercato Centrale mit seinen vielen kleinen Ständen ist besonders für Feinschmecker interessant. In der Gallerie dell'Accademia können Sie u.a. Statuen von Michelangelo bewundern. Die mondäne Piazza della Repúbblica muss man gesehen haben, hier geht es weiter zum Palazzo Strozzi, dem beeindruckendsten Renaissance-Palast der Stadt. Aber auch der Palazzo Medici-Riccardi, der vor dem Palazzo Vecchio Sitz der Medici war ist sehenswert.

 

Der beeindruckende Dom ist auf jeden Fall einen Besuch wert, dazu natürlich auch das Dombaumuseum, das Baptisterium und vor allem sollten Sie auf den Campanile steigen - trotz der anstrengenden 414 Stufen, die aber vergessen sind, sobald Sie den fantastischen Blick von oben genießen.

 

Übernachtung in Florenz.

 



Tag 12:

Rückreise

Ein Vespa-Schlüsselanhänger als Souvenir aus Florenz
Souvenir aus Florenz

Vor Ihrem Rückflug haben Sie vielleicht noch ein bisschen Zeit, um einen letzten Spaziergang durch die Stadt zu machen und das eine oder andere, das Sie gestern nicht geschafft haben, nachzuholen.

 

Eventuell fehlen auch noch ein paar Souvenirs, die sich in Florenz auch gut auf den letzten Drücker noch besorgen lassen.

 

Arrivederci Firenze, arrivederci Toscana e Umbria!



Preis p.P. (bei 11 Übernachtungen im DZ): ab 2.249 EUR

  • 11 Übernachtungen im Superior- oder Deluxe Zimmer in 4-5*-Hotels inkl. Frühstück
  • Flug von einem deutschen Flughafen nach Florenz und zurück
  • 10 Tage Mietwagen (kleinste Kategorie mit unbegrenzten Kilometern & aller Versicherungen
  • 2x toskanisches 4-Gänge-Menü
  • Stadtführung in Florenz
  • 48 Stunden-Perugia Museum Card
  • Reiseplan mit allen wichtigen Details und vielen weiteren Tipps und kulinarischen Adressen

 

Preise können abhängig von der Reisezeit, Art der gebuchten Unterkünfte und Rahmenprogramm variieren.

Bitte kontaktieren Sie uns, damit wir Ihnen ein genaues Angebot unterbreiten können.


Special: Kunden aus dem Münchner Raum buchen wir gerne zu dieser Reise ein spannendes Weinseminar bei unserem Partner "einfach geniessen" hinzu. Kosten: ab 80€


Info: Es handelt sich bei dieser Rundreise um eine Selbstfahrer-Rundreise mit Mietwagen und Fluganreise. Alternativ können wir auch eine Bahnanreise organisieren. Oder Sie können natürlich auch mit dem eigenen Auto anreisen, dann verringern sich der o.a. Preis um den Mietwagenanteil.

Weitere Reisen nach Italien auf Anfrage

Die vorgeschlagene Reise kann natürlich auch einfach als Anregung dienen. Gerne arbeiten wir für Sie einen alternativen Routenvorschlag aus, planen mehr oder weniger Zeit an den Orten ein oder suchen andere Orte, machen mehr Besichtigungsvorschläge oder planen Golf und/oder andere Aktivitäten ein. Ihrer und unserer Fantasie sind hier keine (oder sagen wir mal kaum) Grenze gesetzt!