Schottland: "Highlands, Whisky und viel mehr"

(15 TAGE / 14 NÄCHTE)

In dieser Reise erleben Sie Schottland von seinen schottischsten Seiten. Sie sehen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, erleben die wundervolle herbe Landschaft und natürlich werden Sie auch Single Malt Whisky verkosten. Ihre Aufenthalte sind so gewählt, dass Sie immer wieder Ruhepunkte haben, wo Sie sich entspannen können.

Reise Nr.: S 1: Edinburgh - Speyside - Loch Ness - Isle of Skye - Highlands - Loch Lomond - Glasgow


Als Ergänzung: Nordschottland, die Orkneys und die Whisky-Insel Islay. (Lowlands, Shetland und äußere Hebriden auf Anfrage)


Tag 1-2:

Edinburgh

Edinburgh Castle
Edinburgh Castle

Ankunft in Edinburgh.

 

Nutzen Sie den Ankunftstag doch gleich für einen Bummel durch die Royal Mile, die bekannte Einkaufsstraße oder spazieren Sie zur imposanten Burg hinauf, von der aus Sie einen schönen Blick auf die Altstadt haben. Wie wäre es heute mit einer unterhaltsamen "Murder&Mystery Tour" durch die dunklen Gassen der Stadt?

Edinburgh Altstadt
Edinburgh Altstadt

Bei schönem Wetter bietet sich eine kleine Wanderung auf den Arthur's Seat an, einem Hügel in Edinburgh, davon dem aus Sie eine perfekte Aussicht über die Stadt und die Küste haben. Oder Sie besuchen einige der Sehenswürdigkeiten, die Edinburgh zu bieten hat: z.B. das Scottish Parliament, Palace of Holyroodhouse, die New Town (Unesco Welterbe), die georgianischen Häuser in Charlotte Square oder als grünen Ruhepool den Botanischen Garten. Bei feuchter Witterung können Sie bei freiem Eintritt ins National Museum of Scotland mit herrlicher Dachterrasse oder das Royal Museum ausweichen.

 

Auch wenn Sie sich vielleicht bisher noch nicht ganz so für Whisky erwärmen konnten, sei Ihnen ein Abstecher ins Scotch Whisky Heritage Centre empfohlen. Hier wird Ihnen die Geschichte und Herstellung des hochprozentigen Getränks nähergebracht und sie können sich langsam an den Geschmack herantasten.

2 Übernachtungen in Edinburgh.



Tag 3-5:

Castle & Whisky-Tour in der Speyside

Die nächsten Tage stehen ganz im Zeichen der Burgen und des Schottischen Whiskys!

 

Nicht weit entfernt von Edinburgh treffen Sie auf das interessante und altertümlich anmutende Stirling Castle. Ein gepflasterter Weg führt Sie idylisch hinauf zur Burg.

Queens View - Herrlicher Blick auf den Loch Tummel
Queens View

In den Drummond Castle Gardens finden Sie eine der schönsten formalen Gartenanlagen Europas, während der stattliche, efeuumrankte Scone Palace zwar eher schlicht daherkommt, aber eine reiche Geschichte birgt: Hier wurden nämlich die schottischen Könige gekrönt.

 

 

Versäumen Sie nicht bei gutem Wetter den Panormablick vom Queens View auf den wunderschönen Loch Tummel.

 

In dieser Gegend bietet sich eine Tour mit Verkostung bei der malerisch gelegenen Edradour Distillery an, einer der kleinsten Destillerien Schottlands.

Glamis Castle von außen
Glamis Castle

Mit dem Glamis Castle besuchen Sie eines der großartigsten Schlösser im schottischen Baronialstil. Als Teil einer interessanten Führung können Sie einen Teil des wunderschön eingerichteten Schlosses besichtigen.

Dunnottar Castle auf den Klippen
Dunnottar Castle

Das Dunnottar Castle liegt malerisch auf einer Halbinsel am Steilufer, auch wenn Sie nicht viel Zeit haben, sollten Sie bei schönem Wetter zumindest kurz vorbeischauen, um die Szenerie von außen zu bewundern.

 

Für Gartenliebhaber ist Crathes Castle ein lohnenswertes Ziel, bietet es doch eine der schönsten Gartenanlagen in Schottland. Aber auch den romantische Kildrummy Castle Gardens mit seinen verwilderten, verwunschenen  Ecken sollten Sie nicht verpassen. Und natürlich Balmoral Castle, der Sommerresidenz der englischen Königsfamilie, die am besten nur von außen zu besichtigen ist, da innen leider nicht viel gezeigt wird. Der Garten mit den alten Bäume ist jedoch sehr schön für einen Spaziergang geeignet.

 

Ein Höhepunkt ist auf jeden Fall die Fahrt nach Glenshee, wo Sie eine grandiose und einsame Hochmoorlandschaft vorfinden, in der kein Baum wächst. Im Winter wird hier sogar Ski gefahren!

Blair Castle
Blair Castle

Das schneeweiße Blair Castle mit seiner pompösen Auffahrt,dem weitläufigen Park und dem Wildgehege inklusive Highland-Rindern ist ebenfalls empfehlenswert.

 

Mit seiner liebevoll dekorierten Einrichtung mit vielen netten Details ist Brodie Castle sowohl innen als auch außen (besonders im Frühjahr wenn hier tausende verschiedener Narzissen blühen!) ein absoluter Hingucker.

Wer gerne wandert, der sollte sich auf einen Ausflug in den Cairngorms Nationalpark begeben. Die Landschaft ist atemberaubend schön, wilde Rhododendren und der typischen Heide- und Moorlandschaft mit einer Reihe von gut ausgeschilderten und gepflegten Wanderwegen. Es gibt aber auch eine schöne Panoramastraße durch den Park oder Sie nehmen die Standseilbahn auf den Cairngorm Mountain, um von oben den großartigen Rundumblick zu genießen.

 

Die hohe Dichte an sehr guten Whisky-Destillerien in dieser Ecke erschweren die Auswahl, welche man besuchen sollte. Der Herstellungsprozess ist mehr oder weniger immer der Gleiche, so dass Sie nicht überall eine Führung machen müssen. Lohnenswert ist die Dalwhinnie Distillery, Glenlivet auch wegen der schönen Lage in den Banffshire Mountains, Glenfarclas und The Balvenie. Bei letzerer ist empfehlenswert, die Tour im Voraus zu buchen, da die Teilnehmerzahl sehr begrenzt ist und nur kleine Gruppen herumgeführt werden.

 

Als Abschluss der Speyside-Tour schauen Sie doch mal im Scottish Plant Collectors Garden vorbei.

3 Übernachtungen in Pitlochry oder Aberlour.



Tag 6-8:

Isle of Skye

Optional kann hier ein Abstecher nach Nordschottland eingeschoben werden.

Urquhart Castle Ruine am Loch Ness
Urquhart Castle

Auf dem Weg zu Isle of Skye kommen Sie an der malerischen Burgruine von Urquhart Castle am berühmten Loch Ness vorbei. Auch ohne Sichtung des Monsters ist es hier wunderschön. Alternativ können Sie auch über Inverness fahren und sich im Städtchen an der Moray Firth einen Kilt schneidern lassen. Einfach nur bummeln geht natürlich auch...

Lohnenswert an einem schönen Tag ist auch der Stop in Glen Affric, einem Naturschutzpark mit schönen Wanderrouten. Bevor Sie über die Brücke auf die Isle of Skye fahren, ist bei guter Sicht der Abstecher über Schottlands höchstgelegener Fahrstraße, die sich in engen Serpentinen über die Halbinsel von Applecross windet und dabei fantastische Ausblicke bis nach Skye offenbart.

Mealt Falls auf Skye
Mealt Falls

Auf Skye gibt es für Naturliebhaber viel zu entdecken. Hier lassen sich wunderschöne Wanderungen unternehmen, aber auch wer nicht so gut zu Fuß ist, kann über die vielen kleinen Panoramastraßen die Insel sehr gut erkunden.

 

Z.B. Portree mit seinen bunten Cottages am Hafen, die beeindruckenden Mealt Falls, die sich 40m die Klippen hinunterstürzen und natürlich die knapp 50m hohe Felsnadel "Old Man of Storr", eines von Skyes  bekannten Wahrzeichen. Oder Sie besuchen eine weitere Burg, das Dunvegan Castle, das darüber hinaus einen umwerfend schönen Garten zu bieten hat sowie die hervorragende Chance, Seehunde zu sichten. Mit prächtigen Gärten wartet auch das Schloss von Armadale ganz im Süden der Insel auf.

 

Noch etwas Whisky gefällig? Für Freunde des rauchigen Geschmacks sind die Erzeugnisse von Talisker, der einzigen Destillerie auf Skye, genau das Richtige.

Felsnadel "Old Man of Storr" auf Skye
"Old Man of Storr"

3 Übernachtungen auf der Isle of Skye.



Tag 9-12:

Spektakuläre Highlands

Die eindrucksvolle Landschaft der Highlands
Die Highlands

Heute setzen Sie mit der Fähre von Kylerhea nach Glenelg über und fahren über die beeindruckende Single-Track-Road nach Shiel. Hier können Sie das Eilean Donan Castle besichtigen. Noch ein Castle? Warum nicht, jedes ist anders und hat seine Besonderheiten. Sie können aber auch gleich weiter über Invergarry auf die Panoramastraße über die atemberaubende Hochmoorlandschaft vorbei an den "Five Sisters of Kintail", einer Bergruppe, die beliebtes Ziel von Bergsteigern ist.

Highlandrinder
Highlandrinder

In Banavie am Caledonian Canal können Sie die Formation aus acht Schleusen bestaunen, die einen Höhenunterschiede von 20m im Kanal ausgleichen und auch bekannt sind als "Neptune's Staircase".

 

Unternehmen Sie unbedingt einen Ausflug über die Stichstraße ins spektakuläre Gletschertal und wandern Sie zum Glen Nevis Steall Falls, einem der höchsten Wasserfälle Großbritanniens.

Glencoe
Glencoe
Beindruckende Waffensammlung im Inverary Castle
Inverary Castle

Ein Besuch der Ben Nevis Destillerie bietet sich hier für Whisky-Freunde an. Ansonsten schauen Sie vielleicht im beeindruckende Inverary Castle mit seiner riesigen Waffensammlung vorbei?

 

Ein schöner Ausflug führt Sie mit der historischen Dampflok "The Jakobite" über die aus den Harry Potter Filmen bekannte Bogenbrücke durch eine malerische Landschaft.

Der schönste Strand Schottlands: Silver Sands of Morar
Silver Sands of Morar

 An einem sonnigen Tag sollten Sie unbedingt einen  Spaziergang am breiten Sandstrand "Silver Sands of Morar" machen, der als schönster des Landes gilt.

 

Die Halbinsel Ardnamurchan verwöhnt Sie mit einer fantastischen wilden Naturlandschaft und die Burgruine von Castle Tioram, die bei Flut von Wasser umschlossen ist, bietet ein reizvolles Fotomotiv.

Rannoch Moor
Rannoch Moor

Im beeindruckenden Rannoch Moor hat man das Gefühle von Weite und herrlicher Einsamkeit. Genießen Sie die überwältigende Landschaft, die so ganz anders ist, als bei uns.

 

Fahren Sie auch die Stichstraße zum Loch Etive, einen von Schottlands schönsten Seen. Und überhaupt, Glen Coe bietet eine grandiose Highland-Landschaft, einfach Schottland pur! Nehmen Sie sich Zeit und touren Sie auch um den wunderschön gelegenen Loch Leven.

Spiegelglattes Wasser am Loch Leven
Loch Leven

4 Übernachtungen in den Highlands.

Statt direkt nach Glasgow zu fahren können Sie als Zusatzbaustein einen Abstecher auf die Whisky-Insel Islay machen



Tag 13-14:

Glasgow und Umgebung

Bilderbuchdorf Luss am Loch Lomond
Örtchen Luss

Auf dem Weg nach Glasgow passieren Sie den Loch Lomond, einem sehr großen und bei Ausflüglern beliebten See. Falls Sie wandern möchten, sollten Sie das ruhigere Ostufer wählen. Einige sehr schöne Touren gehen zu Stromschnellen und kleinen Wasserfällen.

 

Sie können auch zum romantischen Loch Katrine abzweigen oder eine Bootstour machen.

 

Statten Sie dem denkmalgeschützten Dorf Luss einen Besuch ab, er ist zwar etwas touristisch aber mit seinen pittoresken kleinen Häuschen durchaus sehenswert.

Nach Ankunft in Glasgow und Check-In im Hotel lassen Sie sich ein bisschen durch die Stadt treiben. Der Wandel von der ehemaligen Industriestadt zum Zentrum von Kultur und Design ist absolut gelungen und Glasgow entwickelt sich stetig weiter.

Barocker roter Bau des Kelvingrove Museums
Kelvingrove Museum

Besuchen Sie z.B. die St. Mungo's Cathedral und bewundern Sie die interessante schlichte Jungendstilarchitektur von Charles Rennie Mackintosh, die vielerorts das vorwiegend viktorianische Stadtbild prägt, durchsetzt von vielen stylischen Elementen. An bedeckten Tagen bietet sich ein Besuch im vielseitigen (kostenfreien) Kelvingrove Museum an, das für jeden Geschmack etwas bietet oder in einem der gut ausgestatteten Shopping Center. 

 

Wen es aus der Stadt hinauszieht, findet nach einer halbstündigen Fährfahrt auf der charmanten Insel Isle of Bute eines der prächtigesten Schlösser Schottlands, Mount Stuart, mit einem wundervollen Park und altem Baumbestand.

 

2 Übernachtungen in Glasgow.



Tag 15:

Rückreise

Rückflug von Glasgow oder Edinburgh nach Deutschland.

Schottland - einspurige Straße
Erinnerungen an Schottland - one lane road


Optional zubuchbar: Nordschottland (2 Nächte)

Tag 1:

Dornoch und Umgebung

wunderschöner langer goldgelber Sandstrand bei Dornoch
Strand bei Dornoch

Statt am Tag 7 zur Isle of Skye, fahren Sie über Inverness in den Norden Schottlands. Inverness ist ein hübscher Ort, in dem es sich gut bummeln lässt. Whisky-Liebhaber, oder solche die es noch werden möchten, finden in der Dornoch Firth in Edderton die Balblair Destillerie den richtigen Nährboden. Auch wenn Sie schon die eine oder andere Brennerei besichtigt haben, werden Sie es hier bestimmt nicht bereuen, eine Tour zu machen.

 

Weiter geht es zum kilometerlangen, goldgelben Strand von Dornoch, an dem es sich herrlich spazierengehen lässt. Oder Sie legen sich einfach etwas in die Sonne!

weißes Traumschloss von Dunrobin
Dunrobin Castle

Eine Besichtigung des Dunrobin Castles, einem Märchenschloss wie aus dem Bilderbuch, ist ein Highlight der Reise durch Nordschottland. Die Räume im Inneren sind großartig, besonders die Bibliothek, und Sie können auch ohne geführte Tour hindurchlaufen. Versäumen Sie es nicht, den herrlichen tiefergelegten Garten zu durchwandeln. Die sehr unterhaltsame Greifvogel-Show ist ebenfalls eine Attraktion, die sich lohnt.

 

1 Übernachtung in John O'Groats/Wick.



Tag 2:

Der hohe Norden

bunte Häuser in John O'Groats
John O'Groats

An der Nordspitze des Festlands von Schottland ist alles ein bisschen ruhiger, aber die Küstenlinie ist grandios und kann mit unzähligen Buchten und feinen Sandstränden punkten. Auch wenn es zum Baden meist zu frisch ist.Ein Naturschauspiel sind die "Stacks of Duncansby",  Felsen vor der Küste bei John O'Groats. Hier lohnt sich bei guter Witterung eine Wanderung zum Leuchtturm und den Stacks. Auch Ausflüge zu den Papageientauchern und Robben lassen sich von hier unternehmen. Wenn Sie einen Tagesausflug auf die Orkneys unternehmen möchten, sollten Sie eine zusätzliche Übernachtung einplanen. Ansonsten können Sie auch einen Abstecher auf die Orkneys als Zusatzbaustein buchen.

Bucht mit weißem Strand und grünem klaren Wasser an der Nordküste
Nordküste

Die Fahrt an der Nordküste in Richtung Durness ist sehr schön und bietet herrliche Ausblicke über die Küste. Großartig auch der Loch Eriboll. Im Sommer kann die Tropfsteinhöhle "Smoo Cave" besichtigt werden, was allerdigns nur per Boot möglich ist. Bei den beeindruckenden Clo Mor Klippen, die 120m aus dem Wasser aufragen, sind Sie am nördlichsten Punkt des Festlands angelangt.

1 Übernachtung in Durness.



Tag 3:

Nordwestküste

Heute schließt sich der Kreis wieder und Sie fahren in Richtung Isle of Skye, um von dort aus die Schottland-Rundreise fortzusetzen.

 

Wenn Zeit ist, nehmen Sie bei gutem Wetter von Drumberg die malerische Küstenstraße nach Lochinver, Sie werden mit grandiosen Ausblicken belohnt. Beim Stoer Point Leuchtturm können Sie einen ca. 45-minütigen Spaziergang zum Old Man of Stoer, einer 60m hohen Felsnadel aus rotem Sandstein.

Rosa blühender Rhododendron im Inverewe Gardens
Inverewe Gardens

Wer Lust auf noch mehr Garten hat, der ist im Inverewe Gardens auf jeden Fall richtig. Im Frühjahr locken unzählige üppig in allen möglichen Farben blühende Rhododendren und Azaleen, die im vom Golfstrom verwöhnten Klima so richtig toll gedeihen.  Wie alle National Trust Gärten ist auch dieser sehr vielfältig und gut gepflegt.

 

Weiter geht es zur Isle of Skye.



Optional zubuchbar: Die Orkneys - wilde Inseln im Norden Schottlands            (2 Nächte)

Die Orkneys

Blick auf Kirkwall mit Kathedrale
Kirkwall

Sie nehmen die Autofähre von Scrabster nach Stromness auf der Hauptinsel. Und auch hier gibt es einen alten, versteinerten Mann: Der "Old Man of Hoy", eine markante Felsnadel aus Sandstein, die sie auf der Fahrt passieren.

 

Auf Orkney erwarten Sie einige interessante Sehenswürdigkeiten. Die Steinkreise von Stenness und Brodgar, die alte Bischofsstadt Kirkwall mit der Kirkwall Cathedral, das Steinzeitdorf Skara Brae, das lange unter Sanddünen verborgen war und daher gut erhalten ist.

Ring of Brodgar auf den Orkneys
Ring of Brodgar

Beeindruckend ist auch Maes Howe, eine Megalithgrabstätte mit mächtigen Steinplatten, die einen Tunnel bilden.

 

Und was wäre Schottland ohne seine Distillerien, über die man auch in den abgelegensten Gebieten stolpert: Scarpa und die bekannte Brennerei Highland Park.

Karge Küstenlinie von Orkney
Küste von Orkney

2 Nächte auf den Orkneys.



Optional zubuchbar: Whisky-Insel Islay (2 Nächte)

Islay

Lager mit Whisky-Fässern auf Islay
Whisky-Lager

Sie nehmen die Fähre von Kennagraig nach Islay, die ca. 2:20h für die Fahrt benötigt.

 

Wer Whisky liebt, der muss einmal nach Islay reisen, denn gemessen an ihrer Größe von nur ca. 620 Quadratkilometern hat sie mit 8 Destillerien eine unglaubliche Dichte an Brennereien, die der Insel eine eigene Whisky Region beschert hat.  Der typische Whisky hier ist torfig und meist sehr rauchig im Geschmack. Es finden sich so bekannte Marken wie

Küste auf Islay
Küste auf Islay

Lagavulin, Bruichladdich und Bowmore und Laphroaig. Überall werden Führungen und Verkostungen angeboten.

 

Aber auch landschaftlich hat Islay einiges zu bieten, schöne Strände, Heidelandschaft und herrliche Küstengebiete, in denen auch Seehunde beobachtet werden können. Und für Vogelliebhaber gibt es ebenfalls eine Menge zu sehen: über 250 Arten sind hier heimisch. Besuchen Sie auch den Ort Bowmore, der eine interessante Kirche mit Rundturm und schöne weiße Häuser zu bieten hat, die im übrigen ganz typisch für die Insel sind.

Bucht mit Sandstrand auf Islay
Sandstrand auf Islay

2 Nächte auf Islay.



Preis (bei 14 Übernachtung im DZ): ab 1.839 EUR p.P.

Leistungen:

  • 14 Übernachtungen in hochwertigen B&B's bzw. Boutique Hotels inkl. Frühstück
  • Flug von einem deutschen Flughafen nach Edinburgh und zurück
  • Mietwagen 4-Türer untere Mittelklasse für 13 Tage (inkl. unbegrenzter Kilometer und aller Versicherungen)
  • 3 x  mehrgängiges Gourmetmenü
  • 7-Tage Explorer Schottland Pass - nutzbar im Zeitraum von 14 Tagen *)
  • 1 x Edinburgh Untergrund-Tour "The Real Mry Kings Close Tour"
  • 1 x Scotch Whisky Experience Silver Tour in Edinburgh
  • 1 x Besichtigung einer Whisky-Destillerie mit Verkostung
  • Reiseplan mit allen wichtigen Details und vielen weiteren Tipps und kulinarischen Adressen

*) freier Eintritt in diverse Sehenswürdigkeiten, z.B. Edinburgh Castle, Stirling Castle, Urquhart Castle bei Loch Ness etc. sowie Vermeidung von Wartezeiten.


Preis für Verlängerung "Hoher Norden" (bei 2 Ü. im DZ): ab 179 EUR p.P.

Leistungen:

  • zusätzlich 2 Übernachtung inkl. reichhaltigem Frühstück in stilvollen B&B's
  • zusätzlich 2 Tage Mietwagen

 


Preis für Verlängerung "Orkneys" (bei 2 Ü. im DZ): ab 215 EUR p.P.

Leistungen:

  • zusätzlich 2 Übernachtung inkl. reichhaltigem Frühstück in einem hochwertigen B&B
  • zusätzlich 2 Tage Mietwagen
  • Fahrt mit der Autofähre von Gills Bay nach St. Margartes Hope hin und zurück
  • Orkney Explorer Pass (freier Eintritt in 7 Attraktionen)

 


Preis für Verlängerung "Whisky-Insel Islay" (bei 2 Ü. im DZ): ab 259 EUR p.P.

Leistungen:

  • zusätzlich 2 Übernachtung inkl. reichhaltigem Frühstück in einem hochwertigen B&B
  • zusätzlich 2 Tage Mietwagen
  • Fahrt mit der Autofähre von Kennacraig – Port Ellen/Port Askaig hin und zurück
  • Besuch von 3 Whisky-Destillerien mit Besichtigung und Verkostung

 


Info: Preise können abhängig von der Reisezeit, Art der gebuchten Unterkünfte und der Mietwagenkategorie stark variieren.

 

Bitte kontaktieren Sie uns, damit wir Ihnen ein genaues Angebot unterbreiten können. 

 

Es handelt sich bei dieser Reise um eine Selbstfahrer-Rundreise. Statt des Fluges bis/ab Edinburgh können Sie auch mit dem eigenen Auto fahren. Hierfür muss dann allerdings einiges mehr Zeit sowie die Anreise mit Fähre eingeplant werden.

 

Die vorgeschlagene Reise kann natürlich auch einfach als Anregung dienen. Gerne arbeiten wir für Sie einen alternativen Routenvorschlag aus, planen mehr oder weniger Zeit an den Orten ein oder suchen andere Orte, machen mehr Besichtigungsvorschläge oder planen Golf- und/oder Angelaktivitäten ein. Ihrer und unserer Fantasie sind hier keine (oder sagen wir mal kaum) Grenze gesetzt!

Die vorgeschlagene Reise kann natürlich auch einfach als Anregung dienen. Gerne arbeiten wir für Sie einen alternativen Routenvorschlag aus, planen mehr oder weniger Zeit an den Orten ein oder suchen andere Orte, machen mehr Besichtigungsvorschläge oder planen Golf- und/oder Angelaktivitäten ein. Ihrer und unserer Fantasie sind hier keine (oder sagen wir mal kaum) Grenze gesetzt!