Wales: "Der Süden - Küste und mehr"

(8 TAGE / 7 NÄCHTE)

Der Süden von Wales bietet fantastische Küstenlandschaften, herrliche Natur und interessante Burgen und natürlich die lebendige Hauptstadt Cardiff. Verwöhnt vom Golfstrom ist das Klima hier angenehm mild und die Natur üppig.

Reise Nr.: W 1

Cardiff - Cardiff Umgebung - Gower Halbinsel - Pembrokeshire - Brecon

(optional: Bath - Cotswolds - Oxford)

Tipp: Diese Reise ist auch in Kombination mit W2 "Wales - Der Norden" möglich.



Tag 1-2:

Cardiff und Umgebung

Luftbildaufnahme des Chepstow Castles
Chepstow Castle/©Visit Wales

Hinflug nach Bristol oder Cardiff *). Übernahme des Mietwagens vor Ort.

 

Bei Flug nach Bristol Fahrt über die Brücke nach Chepstow. Dort Besichtigung des Chepstow Castles, eines der ältesten steinerne Burgruinen in UK, die relativ groß und gut erhalten ist.  In der Nähe befindet sich die beeindruckende Klosterruine der Tintern Abbey. Weiter- bzw. Rückfahrt nach Cardiff.

Cardiff Castle vom Bute Park aufgenommen /©Visit Wales
Cardiff Castle /©Visit Wales

Hier ist der Höhepunkt der Besuch des Cardiff Castles aus dem 19. Jh., eine Mischung aus vielen verschiedenen Stilen und Epochen. Spazieren Sie durch den Bute Park, einem ehemaligen Privatpark, jetzt fest im Griff von Cardiff's Bürgern. Auch eine Tour, ggf. mit Fahrrad, auf dem Cardiff Bay Trail durch das Hafenareal ist empfehlenswert.

Caerphilly Castle mit schiefem Turm Luftbildaufnahme
Caerphilly Castle / © Visit Wales

Am nächsten Tag können Sie eine schöne Rundtour in der Umgebung  machen. Es bieten sich das herrlich gelegene Caerphilly Castle mit dem schiefen Turm und Castel Coch an, das zwar ein Nachbau aus dem 19. Jh., aber durch die üppige und fast kitschige Einrichtung und Dekoration sehenswert ist. Für Gartenfreunde sind die vielfältigen und weitläufigen Dyffryn Gardens mit Gewächshaus, Küchengarten, Arboretum und Teich ein Muss. Bei kühler Witterung können Whisky-Liebhaber einen Abstecher in die einzige Whisky-Distillerie von Wales, Penderyn, unternehmen, die eine interessante Führung und wirklich sehr guten Whisky anbietet.

Castel Coch
Castel Coch

2 Übernachtungen in Cardiff.



Tag 3:

Gower Halbinsel

Wunderschöne Küste am Worms Head auf der Gower Halbinsel
Worms Head, Gower Halbinsel / © Visit Wales

Heute zieht es Sie auf die Halbinsel Gower, wo Sie wunderschöne unberührte Natur und breite, menschenleere Sandstrände vorfinden. Hier fahren Sie auf schmalen Straßen und können frei grasende Schafe und Ponys beobachten.

 

Bei Rhossili sollten Sie eine Wanderung zum Worms Head unternehmen, das 2 Stunden vor und nach dem Tiefstand der Ebbe zu Fuß zu erreichen ist. Aber auch so ist die Küstenlandschaft hier einfach  atemberaubend. Ein Spaziergang hinunter zum Strand an der Rhossili Bay ist ebenfalls wunderschön, hier tummeln sich auch gerne die Surfer.

Wunderschöner Strand auf der Gower Halbinsel
Gower Halbinsel / © Visit Wales
endloser Strand von Three Cliffs Bay
Three Cliffs Bay

In der Three Cliff's Bay lohnt sich der Abstieg zum bei Ebbe schier endlos scheinenden rötlichen Sandstrand, es gibt Felsbögen, durch die Sie hindurchlaufen können.

 

1 Übernachtung auf Gower.



Tag 4-6:

Pembrokeshire

Luftbild der National Botanic Garden of Wales
National Botanic Garden of Wales / © Visit Wales

Die heutige Fahrt ins herrliche Pembrokeshire lässt sich wunderbar nutzen, um die eine oder andere Burg oder einen Garten zu besuchen.

 

Hierbei bietet sich auf jeden Fall ein Abstecher in den Royal Botanic Garden of Wales an, der mit dem von Norman Foster entworfenen größten frei tragenden Glashaus der Welt aufwartet. Oder Sie stoppen beim Aberglasney House & Gardens, das sehr vielfältig und wunderschön, teils mit formalen Gärten angelegt ist, dabei jedoch nicht zu streng wirkt. Machen Sie eine Pause in dem netten kleinen Café.

Blühende Gärten von Aberglasney
Aberglasney

Das Carreg Cennen Castle ist für seine malerischer Lage auf einer steilen Bergkuppe sowie für sein Labyrinth aus Höhlen bekannt.

 

Laugharne Castle ist eine Burgruine aus dem 13. Jh. Die pittoreske Lage macht es zu einem lohenswerten Ziel.

Falls heute noch Zeit bleibt, schauen Sie im hübschen Seebad Tenby vorbei, in dem man zwischen den bunten Häusern einen mediterranen Flair verspürt. Schlendern Sie durch die engen Gassen und nehmen Sie den Rundweg über die Klippen, der eine herrliche Aussicht verspricht.

Wilde Küste im Pembrokeshire Coast Nationalpark
Pembrokeshire Coast Nationalpark

Erkunden Sie am nächsten Tag die grandiose, malerische Küste des Pembrokeshire Coast Nationalparks. Wandern Sie am Pembrokeshire Coastal Path über den Traumstrand Whitesands Bay, Strumble Head & Dinas Head entlang der Küste in Richtung Norden. Hier gibt es einen regelmäßigen Busverkehr, so dass Sie das Auto auch einmal stehen lassen können.

Küste Pembrokeshire
Küste Pembrokeshire
St. David's Cathedral
St. David's Cathedral

Schauen Sie auf dem Weg über St. Davids in die mächtige und sehr beeindruckende Kathedrale, die etwas versteckt in einem Tal liegt.

 

Am folgenden Tag lädt das Picton Castle zur Besichtigung ein, ein großes Herrenhaus mit schönem Garten und Kunstgalerie.

Auch das Pembroke Castle, Geburtsort des ersten Tudors auf Englands Thron mit einer fantastischen Lage auf einem Kalkfelsen über dem Fluss ist ein Besuch wert.  

 

Weiter geht es die wilde Südküste entlang mit seinen markanten Kalkklippen. Hier können Sie sich wieder etwas die Füße vertreten und eine längeren Spaziergang zur Green Bridge of Wales, Stackpole Quay, herrlicher Strand an der Barafundle Bay unternehmen. Hier kann man auch mit dem Kajak in Kalksteinhöhlen paddeln.

Blick von oben auf den breiten Sandstrand der Barafundle Bay
Barafundle Bay

3 Übernachtungen bei St. David's.



Tag 7:

Brecon

Wandern im Brecon Beacons Nationalpark
Brecon Beacons Nationalpark / © Visit Wales

Heute machen Sie sich auf den Weg in die Black Mountains und den Brecon Beacons National Park. Fahren Sie über eine Panorama-Straße, vorbei an steinigen Schafsweiden und alten Kalksteinbrüchen und genießen Sie die herrlichen Ausblicke auf die majestätische Gebirgslandschaft. Vielleicht möchten Sie auf den Pen Y Fan wandern, den mit 886m höchsten Gipfel der Brecon Beacons oder den Henrhyd Falls, dem höchsten Wasserfall in Südwales, der eine engen Schlucht hinunterstürzt.

See in der malerischen Landschaft der Brecon Beacons
Brecon Beacon / © Visit Wales

1 Übernachtung bei Brecon.



Tag 8:

Rückreise

Fahrt zum Flughafen von Cardiff oder Bristol*), Rückgabe des Mietwagens und Heimflug.

 

*) Alternativ können auch die Flughäfen von Birmingham und London eingeplant werden.



Optional zubuchbar:

Bei dieser Reise bietet es sich an, die wunderschönen Cotswolds und Umgebung auf der englischen Seite mit zu integrieren. Der Block kann wahlweise vor oder im Anschluss an die Wales-Rundreise gesetzt werden.


Tag 8-9:

Cotswolds

Roman Baths
Roman Baths

Fahrt nach Bath.

 

Planen Sie eine Besichtigung der interessanten Roman Baths & Pump Room ein. Bereits die Römer haben hier die heißen Quellen genutzt. Auch die Stadt ist einen Bummel wert, ist sie doch geprägt von einem einheitlichen Stadtbild, das von der Blütezeit des 18. Jahrhunderts profitierte, in dem sich der Ort als Kurort des Adels etablierte, so der Queens Square, The Circus und Royal Crescent mit dem typisch halbmondförmigen Gebäudeverlauf.

Typisches Häuschen in den Cotswolds
Cotswolds

Weiterfahrt in die sanfte Hügellandschaft der Cotswolds mit seinen süßen kleinen Ortschaften und den Steinhäuschen, die gut als Kulisse für ein Märchens dienen könnten. Besonders reizvoll sind Cirencenster, die Arlington Row Cottages in Bibury, Burford, Bourton on the Water, Stow-on-the-Wold sowie Broadway. Auch gibt es in der Gegend eine Reihe von restaurierten, altenglischen Herrenhäusern, die die Exklusivität dieses Landstrichs besonders hervorheben.

Skulptur im Hidcote Manor Gardens
Hidcote Manor Gardens

Ein schöner Ausflug geht in die Hidcote Manor Gardens, einem der schönsten Gärten Englands, in dem der englische Stil gepflegt wird, in dem Gartenräumen durch Hecken und Mauern getrennt werden und so immer neue und überraschende Einblicke geschaffen werden.

Und wer in der Gegend ist, kommt nicht an Blenheim Palace vorbei, dem großartigen in englischem Barock gehaltenen und von einem riesigen herrlichen Park umgebenen Landsitz und Geburtsort von Winston Churchill. Besonders imposant ist die monumentale 20m hohe Eingangshalle.

Blenheim Palace Ansicht vom Park
Blenheim Palace
Oxford
Oxford

Ein Abstecher nach Oxford mit seinen prunkvollen historischen Höfen, Gärten, Kapellen & Bibliotheken bietet sich ebenfalls an.

 

Machen Sie sich selbst ein Bild von dieser beeindruckenden über 800 Jahre alten berühmten Universitätsstadt.

2 Übernachtungen in den Cotswolds.

 

Rückflug nach Deutschland oder Weiterreise nach Wales.



Tag 10:

Rückreise

Fahrt zum Flughafen von Cardiff oder Bristol*), Rückgabe des Mietwagens und Heimflug.

 

*) Alternativ können auch die Flughäfen von Birmingham und London eingeplant werden.



Preis p.P. (bei 7 Übernachtungen im DZ): ab 1.299 EUR

Leistungen:

  • 7 Übernachtungen in exklusiven kleinen Hotels inkl. Frühstück

  • Flug von einem deutschen Flughafen nach Cardiff, Wales
  • 7 Tage Mietwagen Mittelklasse (4-Türer) inkl. aller Versicherungen und unbeschränkten Kilometern

  • 3 x 3-Gänge-Abendmenü in Spitzenrestaurants
  • CADW Wales Explorer Pass für 7 Tage (freier Eintritt in viele Sehenswürdigkeiten)

  • Reiseplan mit allen wichtigen Details und vielen weiteren Tipps und kulinarischen Adressen


Verlängerung Cotswolds

Preis p.P. (bei 2 Übernachtungen im DZ): ab 350 EUR

Leistungen:

  • zusätzlich 2 Übernachtungen in einem edlen Hotel inkl. Frühstück

  • zusätzlich 2 Tage Mietwagen Mittelklasse (4-Türer) inkl. aller Versicherungen und unbeschränkten Kilometern

  • 1 x Dinner

 


Info: Preise können abhängig von der Reisezeit, Art der gebuchten Unterkünfte und der Mietwagenkategorie stark variieren.

 

Bitte kontaktieren Sie uns, damit wir Ihnen ein genaues Angebot unterbreiten können. 

 

Es handelt sich bei dieser Reise um eine Selbstfahrer-Rundreise. Statt des Fluges können Sie auch mit dem eigenen Auto fahren. Hierfür muss dann allerdings einiges mehr Zeit sowie die Anreise mit Fähre eingeplant werden. Hierbei würde es sich anbieten, den Weg zum Ziel zu machen und weitere Stationen in England zu berücksichtigen. Sprechen Sie uns gerne an, wenn sie sich für eine solche Variante interessieren.

Die vorgeschlagene Reise kann natürlich auch einfach als Anregung dienen. Gerne arbeiten wir für Sie einen alternativen Routenvorschlag aus, planen mehr oder weniger Zeit an den Orten ein oder suchen andere Orte, machen mehr Besichtigungsvorschläge oder planen Golf- und/oder Angelaktivitäten ein. Ihrer und unserer Fantasie sind hier keine (oder sagen wir mal kaum) Grenze gesetzt!