Malerisches Portugal

(8 TAGE / 7 NÄCHTE)

Wer nur nach Portugal fährt, um sich an einen der - zugegebenermaßen sehr schönen - Strände zu legen, der verpasst einiges. Einen Teil der Vielfalt des Landes mit seinen hübschen Städtchen, grandiosen Landschaften und historischen Bauwerken entdecken Sie auf dieser Rundreise. Dabei wohnen Sie in ausgesuchten kleinen Boutique-Hotels.

Reise Nr.: P 1: Lissabon - Douro-Tal - Guimares, Braga - Ponte de Lima - Porto - Aveiro - Coimbra - Tomar - Obidos


Tag 1:

Lamego und das Douro-Tal

Ankunft in Lissabon, Übernahme des Mietwagens und Fahrt nach Lamego und ins Douro-Tal.

 

Stolze 600m über dem Ort Lamego erhebt sich die spektakuläre Wallfahrtskirche Nossa Senhora dos Remedios.

 

Auf einer kachelverzierten Treppe mit fast 700 Stufen geht es vom Ortszentum hinauf. Diese wird immer wieder von Statuen und Brunnen unterbrochen. In Lamego wurde schon im 18. Jahrhundert ein "Feiner Wein" produziert, der Vorgänger des berühmten Portweins. Die Stadt liegt gerade einmal 12 km von den Ufern des Douro entfernt.

Douro Tal mit grünen Weinbergen am Ufer
Douro-Tal

Übernachtung in einer typischen Quinta im Douro-Tal.



Tag 2:

Douro-Tal

© Casa de Mateus mit schöner Gartenanlage
© Casa de Mateus

Nach dem Frühstück Fahrt durch das wunderschöne Douro-Tal mit seinen vielen Weinreben und netten Orten wie Peso da Regua mit dem Museu do Douro und Pinhao, direkt am Flussufer.

 

Hier sollte man den Bahnhof besuchen und die alten Kacheln, die sich mit dem Weinbau beschäftigen, ansehen.

 

Auch einen Besuch des Casa de Mateus in der Nähe von Vila Real (zweistöckiges Herrenhaus mit herrlicher Gartenanlage) ist angeraten. Ansonsten können Sie die lieblichen Weinberge auf sich wirken lassen und das eine oder andere Weingut besuchen und selbst die Weine verkosten.

Übernachtung in einer typischen Quinta im Douro-Tal.



Tag 3:

Guimaraes, Braga & Ponte de Lima

Fahrt über Guimaraes und Braga nach Ponte de Lima. In Guimares, wo das portugiesische Königreiche gegründet wurde, sollten sie den mit 39 Kaminen geschmückten Paco Ducal besuchen, natürlich auch die schützende alte Burganlage, die vielen engen Gassen und mittelalterlichen Häuser, den Praca Sao Tiago, den Platz Largo da Oliveira und den Palacio de Vila Flor mit seiner paradiesischen Gartenanlage.

Treppen zur Bom Jesus do Monte Wallfahrtskirche
Bom Jesus do Monte

Das historische Zentrum wurde von der Unesco als Weltkulturerbe klassifiziert und war schon mal europäische Kulturhauptstadt. In Bragas Umgebung (erster Bischofssitz Portugals) lohnt sich die Wallfahrtskirche Bom Jesus do Monte, hinauf führt eine pittoreske, doppelläufige Treppe mit den 14 Stationskapellen des Kreuzweges und für weniger geübte eine Wasserballastbahn.

 

Im sehr attraktiven und uralten Städtchen Ponte de Lima überspannt eine Brücke römischen Ursprungs den Fluss Lima. Diesem Ort wurden erstmals im Jahr 1125, also noch vor Gründung des Königreiches Portugal, die Stadtrechte verliehen. Ponte de Lima liegt inmitten einer fruchtbaren, landwirtschaftlich genutzten Region, in der der berühmte Vinho Verde produziert wird. Außerdem ist es die Gegend in Portugal, in der die meisten Herrenhäuser und Landgüter liegen.

Übernachtung in einem kleinen 5* Boutique-Hotel.



Tag 4:

Porto

Porto vom Douro aus
Porto

Fahrt nach Porto und Stadtbesichtigung.

 

Wir empfehlen einen Bummel durch das historische Hafenviertel Ribeira, das UNESCO-Weltkulturerbe ist. Eine Bootsfahrt auf dem Douro und den Gang über die Brücke Ponte Luis I. mit anschließendem Besuch eines Portweinkellers (natürlich mit Verkostung) gehören zu einem Porto-Besuch ebenfalls dazu.

 

Übernachtung am Douro-Fluß in einem 5* Boutique-Hotel.



Tag 5:

Porto

Blick auf Porto von der Kathedrale aus
Porto

Genießen Sie den Beginn des Tages bei einem Galao, dem typischen portugiesischen Milchkaffee,  auf der Terrasse eines Cafes.

 

Heute lockt die schönste Buchhandlung Portugals im Jugendstil, der Bahnhof Sao Bento mit seinen etwa 20.000 Kacheln, ein Spaziergang zur Kathedrale und vieles mehr.

 

Übernachtung am Douro-Fluss in einem 5* Boutique-Hotel.



Tag 6:

Aveiro & Coimbra

Besichtigung von Aveiro, dem Venedig von Portugal. Kanäle verleihen dem Ort seinen besonderen Charme, auf denen bunte Fischerboote, die Moliceiros, gleiten.

 

Es ist eine der interessantesten Küstenstädte Portugals. Spazieren Sie durch die Altstadtgassen und nehmen Sie in einem alten Kaffeehaus die süße Spezialität Ovos Moles aus Eigelb, Zucker und Reismehl ein.

Kanal in Aveiro mit bunten historischen Holzbooten
Aveiro

Vom Hauptkanal aus, dem Wahrzeichen der Stadt, bieten sich zwei Rundgänge durch Aveiro an. Am linken Ufer ragen prächtige Jugendstilhäuser hervor, deren Fassaden sich im Kanal reflektieren. Schlendern Sie von hier aus gemächlich über den Fischmarkt, dann durch das Viertel Beira Mar an den Kanalufern entlang und genießen Sie die frische Meeresbrise.

 

Auf dem rechten Ufer lohnt sich der Besuch des Museums von Aveiro, das sich im Jesus Konvent befindet. Sehenswürdigkeiten und Kirchen gepaart mit dem sich im hellen Licht der Ria entfaltenden urbanen Leben machen den Reiz dieser Stadt an der portugiesischen Küste aus.

 

Weiterfahrt in die Universitätsstadt Coimbra. Steil ziehen sich die schmalen Altstadtgassen vom Flussufer des Mondego den Stadthügel hinauf und münden auf romantischen Plätzen und an der Universidade Velha. Als die wichtigste Stadt südlich des Flusses Douro beherbergte sie einige Zeit den Sitz von Conde D. Henrique und D. Teresa, den Eltern des ersten Königs Portugals, D. Afonso Henriques, der hier auch geboren wurde. Seine Mutter gliederte die Stadt im Jahre 1131 in das portugiesische Territorium ein. Aus dieser Zeit stammen auch einige der wichtigsten Bauwerke der Stadt: die Sé Velha und die Kirchen Santiago, São Salvador und Santa Cruz.

 

Übernachtung in einem ländlichen 4* Boutique-Hotel.



Tag 7:

Tomar

Tomar - Burganlage des Templerordens - im Hintergrund dunkle Wolken
Tomar

Heute steht die Besichtigung von Tomar. auf dem Programm. Besuchermagnet des schönen Städtchens ist die als Unesco Weltkulturerbe anerkannte Burg- und Klosteranlage des Templerordens mit sieben Kreuzgängen.

 

Alternativ würde sich eine Fahrt nach Bathala anbieten, mit seinem herrschaftlichen Dominikanerkloster und dem königlichen Kreuzgang, ein vollkommenes Meisterwerk der Manuelinik. Das Hauptportal der Kirche Santa Maria de Victoria ist geradezu verschwenderisch ornamentiert.

 

Sie können aber natürlich auch einfach mal nur am Pool relaxen oder eine kleine Wanderung in die Umgebung unternehmen. Am späten Nachmittag erwartet Sie dann ein spannender Kochkurs im Hotel mit anschließendem 3-Gänge-Menü.

 

Übernachtung in einem ländlichen 4* Boutique-Hotel.



Tag 8:

Obidos, Peniche & Rückreise

gepflasterte Gasse in Obidos mit Kunsthandwerk-Läden
Obidos

Bevor es heute wieder zurück in die Heimat geht, bummeln Sie noch ein bisschen durch das kleine Obidos, dem malerischen Rothenburg ob der Tauber von Portugal.

 

Danach ist der Strand von Peniche oder Santa Cruz mit seinen teilweise riesigen Surfwellen ein Hingucker zum Abschluss.

 

Anschließend Fahrt zum Flughafen von Lissabon und Heimflug.

 

 



Preis (bei 7 Übernachtung im DZ): ab 1.249 EUR p.P.

Leistungen:

  • Flug ab/bis Deutschland nach Lissabon
  • 8 Tage Mietwagen kleinste Kategorie, inkl. aller Km und Versicherungen
  • 7 Übernachtungen mit Frühstück in ausgewählten 4* und 5* Boutique-Hotels und Quintas
  • 1x Kochkurs inkl. 3-Gang-Abendessen
  • 2 Tage Porto Card inkl. Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs
  • Reiseplan mit allen wichtigen Details und vielen weiteren Tipps und kulinarischen Adressen

Info: Preise können abhängig von der Reisezeit, Art der gebuchten Unterkünfte und der Mietwagenkategorie stark variieren.

 

Bitte kontaktieren Sie uns, damit wir Ihnen ein genaues Angebot unterbreiten können. 

 

Es handelt sich bei dieser Reise um eine Selbstfahrer-Rundreise. 

 

Die Reise ist ideal geeignet, um sie mit weiteren Regionen von Portugal zu verbinden, z.B. einem Aufenthalt in Lissabon, im Alentejo, an der Algarve, in Madeira oder auf den Azoren.

 

Die vorgeschlagene Reise kann natürlich auch einfach als Anregung dienen. Gerne bauen wir auch noch andere Besichtigungen (z.B. die Nationalparks Serra de Estrela und Peneda-Geres, Viseu, Chaves, die zwölf historischen Dörfer oder den Archologiepark von Vila Nova de Foz Coa) und Hotels im Zentrum und Norden Portugals ein oder geben Ihnen noch mehr Zeit in den einzelnen Stationen zum Erkunden der Gegend. Aber auch eine Städtetour nach Porto und Umgebung ist möglich. Ihrer und unserer Fantasie sind hier keine (oder sagen wir mal kaum) Grenze gesetzt!